zum Inhalt

Inklusiv Studieren

Mann im Rollstuhl und Frau

 

Wir heißen Sie als Studierende mit Behinderungen, chronischen Erkrankungen oder mit anderen Erstsprachen als Deutsch herzlich willkommen!

Die PH Steiermark fühlt sich den Prinzipien der Selbstbestimmung, Gleichstellung und Barrierefreiheit in allen Lebensbereichen verpflichtet und hat daher die Kompetenzstelle Inklusiv Studieren eingerichtet. Das Team der Kompetenzstelle Inklusiv Studieren berät alle betroffenen Studierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um den gleichberechtigten und gleichwertigen Zugang zu allen Angeboten und Leistungen der PH Steiermark zu unterstützen.

Das Team der Kompetenzstelle Inklusiv Studieren berät

  • Studieninteressierte, Studierende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu allen Themen in Zusammenhang mit Behinderung, chronischer oder psychischer Erkrankung oder bei nichtdeutscher Erstsprache
  • bei der Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen und bei der individuellen Gestaltung des Studiums
  • bei möglichen Assistenzleistungen mit dem Ziel der Barrierefreiheit im Studium sowie bei Fragen von Curriculums- bzw. Prüfungsmodifikationen gemäß dem geltenden Studienrecht
  • bei der barrierefreien Gestaltung und Adaptierung der baulichen Infrastruktur sowie bei der barrierefreien Informationsvermittlung, z. B. in Lehrveranstaltungen oder beim Webauftritt der PH Steiermark

Allgemeine Informationen

Aufnahmeverfahren und Zulassung zum Studium

Aufnahmeverfahren und Zulassung zum Studium

Wünschen Sie Beratung zu Aufnahmeverfahren und Zulassung, weil Sie eine andere Erstsprache als Deutsch oder eine Behinderung im Sinne des Bundes-Behindertengleichstellungsgesetzes haben?

Bitte geben Sie dies bei der Anmeldung zum Studium auf www.zulassunglehramt.at bekannt, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können und Sie gezielt beraten können.

Grundlage für mögliche Ausgleichsmaßnahmen ist der § 51, Abs. 2c des Hochschulgesetzes: "Es ist vom Nachweis jener Eignungskriterien Abstand zu nehmen, die bei der Erfüllung der wesentlichen Anforderungen für den angestrebten Beruf aufgrund einer anderen Erstsprache als Deutsch oder einer Behinderung im Sinne des Bundes-Behindertengleichstellungs-gesetzes nicht erfüllt werden können. Bei Bedarf sind sowohl im Rahmen des Eignungsfeststellungsverfahrens als auch im Verlauf des Studiums geeignete Ausgleichsmaßnahmen vorzusehen."

Erasmus+ Mobilitäten

Erasmus+ Mobilitäten

Erasmus+ Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Behinderung oder chronischer Krankheit können bei Erasmus+ Mobilitäten wie Studium, Praktikum, Lehraufenthalt und Fortbildung einen Sonderzuschuss zur Abdeckung von zusätzlichen Kosten beantragen.

Erasmus+ Studierende, die ihre eigenen Kinder im Rahmen eines Erasmus+ Aufenthalts innerhalb der Programmländer ins Ausland mitnehmen, können einen Sonderzuschuss in Form eines monatlichen Pauschalbetrags beantragen.

Kontaktieren Sie bitte das Institut für Diversität und Internationales der PH Steiermark, wenn Sie einen Antrag auf Erasmus+ Sonderszuschuss stellen möchten. Es stellt die erforderlichen Formulare zur Verfügung und den übermittelt den Antrag anschließend an die Nationalagentur.

Informationen zu Diversität und Internationalem an der PH Steiermark:
https://www.phst.at/international/

Informationen zum Sonderzuschuss bei Erasmus+ Mobilitäten: https://bildung.erasmusplus.at/de/hochschulbildung/mobilitaet-programmlaender/sonderzuschuss/

Kompetenzstelle Inklusiv Studieren

Leitung

Leitung

Barbara Levc

Barbara Levc

Prof.in Mag.a Barbara Levc

Leitung, Professorin für Inklusive Pädagogik

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Martina Huber-Kriegler

Prof.in Mag.a Martina Huber-
Kriegler

Beratung Bereich andere Erstsprache als Deutsch

Silvia Kopp-Sixt

Prof.in Silvia Kopp-Sixt, BEd MA

Beratung Bereich Behinderung

Kontakt

Kontakt

E-Mail:  inklusivstudieren@phst.at

Phone:  + 43 (0) 316 8067 6108 
               Do 9.00 – 12.00
               Prof.in Mag.a Barbara Levc

Phone:  + 43 (0)3 16 8067 5103 
               Prof.in Mag.a Martina Huber-Kriegler
               Bereich nichtdeutsche Erstsprache

Phone:  + 43 (0) 316 8067 6104 
               Prof.in Silvia Kopp-Sixt, BEd MA
               Bereich Behinderung

<- zurück zu: Vor dem Studium

Foto: M. Größler / PHSt